<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> | +43 (0) 2748 6609
Derzeit befinden sich keine Produkte
in Ihrem Warenkorb.

PROTECT E

PROTECT E-
Zoom
{c_pp_title7}-
Zoom
Preis/VE
inkl. 20% MwSt.
€ 34,90€
Stärkt die Pflanze - vertreibt Engerlinge

PROTECT-E mit den enthaltenen flüssigen Düngemitteln und Pflanzenstärkungsmitteln sorgt für eine ausgewogene Verfügbarkeit von Nährstoffen und Spurenelementen. Das führt zu einem besonders robusten und gesunden Wuchs, sodass es der Pflanze gelingt mit Hilfe dieser Bodendüngung und Pflanzenstärkung sich gegen Schädlinge, wie zum Beispiel Engerlinge zu wehren. Die Pflanzen bilden Glucosinolate (Wurzelausscheidungen) zur Abwehr von tierischen Schädlingen.


Anwendung von PROTECT E
  • PROTECT E wird im Gießverfahren angewendet.
  • Der Inhalt einer Packung PROTECT E ist ausreichend für 1 Anwendung auf max. 40m².
  • Bei der Anwendung ist ein absolut genaues Arbeiten notwendig und die vorgeschriebenen Maßeinheiten und Reihenfolgen sind einzuhalten. Nur dadurch wird der Humus vitalisiert und die Pflanzenwurzeln können die geringen Mengen aufnehmen und sind so für Schädlinge wenig attraktiv.
  • Angewendet wird die Bodendüngung im Gießverfahren auf den zu behandelnden Flächen, idealerweise mit einer Gießkanne inklusive Gießbrause. Der Boden sollte trocken sein.
  • Nach der Behandlung sollte die Erde abtrocknen können, so kann eine langfristige Wirkung erzielt werden.
PROTECT E kann während der Vegetation auf allen Arten von Böden, in Beeten, in Rabatten, Hochbeeten, auf Rasenflächen, usw. angewendet werden. Bei Rasenflächen unmittelbar nach dem Rasenmähen direkt auf den Boden gießen. Nicht unter 10° C Lufttemperatur gießen! Vor der Anwendung unbedingt die Angaben in der Packungsbeilage lesen!

Meine Auswahl

Packung

Bestell-Nummer A2008
Menge

Mikroorganismen


Das wahre Leben liegt im Boden

Genannt wird es das Edaphon – die Gesamtheit der Bodenorganismen. Von den Wurzeln der Pflanzen, die Pilze, Algen über Regenwürmer, Gliederfüßer bis hin zu den Mikroorganismen. Man schätzt, dass in einem gesunden lebendigen Boden bis zu 10 Tonnen organischer Frischmasse pro Hektar zu finden sind. Bei den Mikroorganismen sind es Milliarden – in einer einzigen Handvoll. Damit sich dieses Leben entwickelt, werden zahlreiche Nährstoffe benötigt.

Spurenelemente


Am bekanntesten sind Stickstoff, Phosphor und Kali als die wichtigsten Pflanzen-Nährstoffe. Doch gerade die Spurenelemente, wie Calcium, Magnesium, Schwefel, Kupfer, Mangan, Zink, Molybdän und viele andere, sind es, die den Pflanzen ein gesundes, kräftiges Wachstum ermöglichen. So vital, dass sie sich auch selber gegen viele Krankheiten und Schädlinge zur Wehr setzen können. Viele Böden leiden häufig an einer Unterversorgung an Spurenelementen. Vor allem bei Schwefel ist seit Jahren, belegt durch eine Vielzahl von Analysen, ein stetig steigender Mangel in den Böden feststellbar.

top